Agent Einstellungen

Agent Network

Die GUI Backend Einstellungen legen die Kommunikation des Agent mit dem Netzwerk fest. Wenn Sie möchten, dass die Informationen verschlüsselt werden, dann setzen Sie den Haken bei HTTPS aktiviert. Das Programm verwendet nun anstelle des eingetragenen HTTP-Ports den HTTPS-Port. Ein aktivierter Agent Daemon antwortet auf Broadcasts im Netzwerk und meldet sich mit dem eingetragenen Agentennamen. Entfernen Sie den Haken, falls sich der Agent nicht automatisch bei einem Broadcast melden soll. Alle Netzwerkeinstellungen, die Sie hier sehen können, dienen ausschließlich zu Informationszwecken.


Datenbank Einstellungen

Auf der linken Seite können Sie den Datenbanktreiber auswählen und testen, ob die Verbindung zur Datenbank besteht. Wenn Sie Datensätze aus einer anderen Datenbank integrieren möchten, dann beachten Sie bitte, dass die Zieldatenbank bereits ausgewählt ist und Sie nur noch die Quelldatenbank angeben müssen. Auf der rechten Seite sind die Datenbanktreiber Einstellungen. Wenn Sie eine eingebettete Datenbank verwenden, wird der Datenpfad eingetragen. Darunter das Schema der Datenbank. Login Daten sind bei eingebetteten Datenbanken nicht nötig. Falls Sie keine eingebettete Datenbank nutzen, passt sich das Layout an. Sie müssen den Hostnamen, Servicenamen, Port und die Login Daten (Login & Passwort) eintragen, damit der Agent auf die Datenbank des SQL Server zugreifen kann. Ein SQL-Server fordert immer eine Authentifizierung.


E-Mail-Server-Einstellungen

Der Agent bietet viele Möglichkeiten automatisch Benachrichtigungen per E-Mail an

beispielsweise Lieferanten oder Betreuer zu senden. In den E-Mail-Server- Einstellungen legen Sie fest, über welchen Postausgangsserver und welche E-Mai- Adresse die Benachrichtigungen versendet werden.


Maschinensuche

Sie möchten neue Maschinen in die Konfiguration aufnehmen? Legen Sie für die Suche zuerst einen IP-Bereich fest. Tragen Sie eine Startadresse und eine Endadresse ein. Diesen neuen IP Bereich fügen Sie dann durch Neuer IP Bereich hinzu. Falls Sie sich vertippt oder sich die Bereiche geändert haben, können diese

auch wieder entfernt werden. Durch klicken des roten Symbols in der IP-Bereich- Zeile wird diese entfernt. Sie können einen hinzugefügten IP-Bereich nicht ändern.


Netzwerkscan

Wenn Sie die Suche starten durchsucht der Agent automatisch alle IP-Bereiche die eingetragen sind, und fügt neue Maschinen automatisch hinzu. Der Suchlauf muss im neuen Fenster gestartet werden. Im Scanlog-Bereich können Sie die Fortschritte sehen. Wenn die Suche abgeschlossen ist, können Sie sich den letzten Suchlauf anzeigen lassen, den Suchlauf nochmal neu starten oder Sie lassen sich die Ergebnisse anzeigen.


Autoscan

Wenn Sie möchten kann, dieser Prozess auch mittels Autoscan durchgeführt werden. Legen sie unter Autoscan Einstellungen fest, ob automatisch nach Maschinen gesucht werden soll. In dieser Suche können auch LocalAgents mit einbezogen werden. Falls Sie weiter IP-Bereiche für Maschinengruppen angelegt haben, können diese auch berücksichtigt werden. Jede neugefundene Maschine kann in eine definierte Maschinengruppe zugewiesen werden. Setzen Sie für Ihre Auswahl die Haken und speichern oben rechts im Fenster ab. Legen Sie fest, in welcher Intervalleinheit (Minute, Hours, Day, Week, Month) der automatische Scan erfolgen soll. Je nach Auswahl passt sich das Layout an.


Suchergebnis

In der Übersicht werden alle gefundenen Maschinen angezeigt und auch direkt der Flotte hinzugefügt. Bereits bekannte Maschinen, die bei dem Netzwerkscan nicht erneut gefunden wurden, sind unter fehlende Maschinen aufgelistet. Eine Übersicht über andere Netzwerkteilnehmer finden Sie unter andere Geräte. Klicken Sie auf das Plus Symbol rechts in der entsprechenden Zeile um die Auswahl zu öffnen.